Der Fachverband Biogas hat seine aktuellen Branchenzahlen vorgestellt. Demnach sind im vergangenen Jahr 205 neue Biogasanlagen ans Netz gegangen – und davon sind über 180 der Neuanlagen güllebasiert.

In der Pressemitteilung weist der Präsident des Biogasverbandes auf die Klimaleistung von Biogasanlagen hin: „Wir vermeiden mit unseren Biogasanlagen jedes Jahr CO2-Emission in Höhe von 20 Millionen Tonnen. Dieser Trend wird durch den vermehrten Zubau von Güllekleinanlagen noch ansteigen.“ Denn diese sind bekanntlich besonders effizient bei der Vermeidung von Treibhausgasemissionen. „Wenn wirklich, wie von der Kanzlerin versichert, alles dafür getan werden soll, die Klimaziele zu erreichen, müssen in den Koalitionsvereinbarungen Maßnahmen vereinbart werden, die einen klaren Pfad zur CO2-Vermeidung durch Biogas festlegen“, fordert der Präsident.

Für das laufende Jahr 2017 prognostiziert der Fachverband einen leichten Rückgang beim Anlagenzubau. Erwartet werden demnach ca. 143 Anlagen, wovon rund 130 Güllekleinanlagen sein werden. Nach Abzug von Stilllegungen geht dr Verband von einem Nettozubau vom 137 Biogasanlagen in Deutschland aus.

Die komplette Pressemitteilung des Fachverband vom 12. Oktober 2017 finden Sie hier.

 

Share This