Im Rahmen des Projekts „Flex75 – Anwendung der Flexibilitätsprämie für Gülleanlagen (<75kW)“, haben Forscher des Fraunhofer-Institut UMSICHT in Zusammenarbeit mit der OmniCert GmbH und der Maschinenringe Deutschland GmbH untersucht, ob ein wirtschaftlicher Betrieb von kleinen Güllebiogasanlagen im Relenergiemarkt durch die Markt-und Flexibilitätsprämie des EEG möglich ist.

Um das theoretische Potenzial von kleinen Gülleanlagen (<75 kW) für die flexible Stromerzeugung aufzeigen zu können, wurde im Rahmen einer wirtschaftlichen Gesamtbetrachtung zwei ausgewählte Gülleanlagen, die technische Nachrüstung und die erzielbaren Mehrerlöse durch Teilnahmein der Direktvermarktung bewertet.

Der Abschlussbericht zeigt, dass Kleinanlagen mit einer Leistung von bis zu 75 Kilowatt grundsätzlich einen Beitrag zur Energiewende leisten können. Um jedoch den Ausbau voranzubringen, müssten politische Weichenstellungen erfolgen.

Projekt Flex75_UMSICHT_Abschlussbericht_2015

 

 

Share This